D. Z.

11. Februar 2008 | Von | Kategorie: 02. gefunden: DDR-Zwangsadoption

Datum: 02.02.2008
Chiffre: 200802-0001-ZK
E-Mail Chiffre

gesucht wird: Tochter D. Z.

durch Mutter: M. G., geb. Z.

Kommentar: unmittelbar nach der Geburt durch eine „Zwangs“-Adoption, weil Druck durch das zuständige Jugendamt. Ich ging damals im 5.Schwangerschaftsmonat zum JA, um mir Unterstützung zu holen, da ich zu dem damaligen Zeitpunkt im Studium war und ich keine Wohnung hatte, sondern im Studentenwohnheim mit 8 Leuten auf 2 Zimmern lebte. Die Unterstützung bekam ich nicht, dafür wurde mir eindringend ins Gewissen geredet, dass ich doch lieber meine Tochter abgeben sollte, ansonsten könnte ich mein Studium nicht fortführen.

Einen Tag nach der Geburt stand das JA im Krankenhaus vor mir und holte sie ab.

___________

Nachtrag vom 06.03.2012

Die gesuchte Tochter wünscht keinen Kontakt und bat um Löschung der persönl. Angaben. Die leibl. Mutter wurde darüber informiert.
Wir wünschen allen Beteiligten alles Liebe für die Zukunft.

Tags:

Keine Kommentare möglich.