Maria Schott, geborene Rölz am 29.04.1921

26. Februar 2008 | Von | Kategorie: DDR-Adoption-Erfurt

Datum: 25.02.2008
Chiffre: 200802-0012-PSD
E-Mail Chiffre

gesucht wird:

1. Mutter Maria Schott, geborene Rölz am 29.04.1921 in Falkenau (Tschechien),

2. Brüder namens Helmut und Fritz (Geb.Datum – und Ort unbek.) und

3. eine Halbschwester Anita, geboren 1947 verh. 2004 und nun mit Familiennamen Stein


durch Sohn/Bruder: Dieter Böttger geb. am 14.07.1942 in Erfurt (geborener Rölz, durch Heirat der Mutter 1943 dann Schott und später 1948 adoptierter Böttger)
 

Kommentar: Der leibliche Vater hieß Otto Schott geb. 28.07.1920 in Steinach (ist bereits verstorben), sie haben früher in Eisenach (bis 1945/46) in Eisenach in einer Kaptitänsvilla gelebt, danach in Cadenberge (Cuxhaven). Die Mutter Maria Schott, geborene Rölz ist am 29.04.1921 in Falkenau (Tschechien) geboren. Sie heirateten 1945 und trugen dann den gemeinsamen Familiennamen Schott.

Dieter wurde 1945 mittels Kaufvertrag an ein Lehrerehepaar verkauft und zwar für 1.000 Reichsmark. Von dieser Familie wurde er 1948 adoptiert und von da an hieß er Dieter Böttger. Die Adoptivmutter, Frau Christiane Adeline Böttger, geborene Schubert verstarb leider 1950 bei einer Operation. Der Adoptivvater heiratete erneut.

Im Streit erfuhr Herr Böttger in der Pubertät, dass er adoptiert wurde und angeblich noch insgesamt 8 Geschwister geben soll. Bisher konnte dies aber bis auf die o.g. nicht bestätigt werden. Somit wird von insg. 4 Geschwistern ausgegangen.

1950 wollte die leibliche Mutter zum leiblichen Vater (ihrem Mann) zurückkehren, aber er wollte nicht mehr.

Die Halbschwester Anita hat die gleiche Mutter, aber nicht den gleichen Vater. Sie soll 2004geheiratet haben und nun den Familiennamen „Stein“ tragen.

Bitte helfen Sie mir, wir (meine Familie und ich) sind schon so lange auf der Suche nach meinen Wurzeln und bisher konnten wir nur eine Schwester, Angelika, wiederfinden. Sie wuchs beim leiblichen Vater auf.

Keine Kommentare möglich.