Sigrid Hanna Schaller geb. Zaubitzer

15. Februar 2008 | Von | Kategorie: 02. gefunden: DDR-Zwangsadoption

Datum: 08.02.2008
Chiffre: 200802-0003-PSD
E-Mail Chiffre

gesucht wird: Mutter Sigrid Hanna Schaller, geb. Zaubitzer, geb. am 16.07.1937 in Weimar

durch Sohn: Volker Krieck, geb. Zaubitzer, geb. am 13.12.1961 in Schlodheim

Kommentar: Suche meine Mutter schon viele Jahre und kann sie nicht finden. Sie heiratete 1977 in Erfurt einen Kurt Ullrich Schaller. Es gibt noch eine Schwester meiner Mutter, namens Ilse Zaubitzer. Sie 1959 geheiratet und müsste nun den „Altenburg“ tragen und in Saßnitz leben. Die Großeltern heißen Willy Zaubitzer, war Gemeindemitarbeiter in Markvippach, und Ottilie Zaubitzer, war Hausfrau in Markvippach. Geboren wurden noch 1964 eine Schwester Claudia in Erfurt-Mitte und 1965 ein Bruder – auch in Erfurt Mitte. Es wurde noch eine Schwester vor mir geboren, laut Unterlagen in Ottmannshausen. Nähere Angaben sind leider nicht bekannt.

Ich weiß schon seit meinem 7.LJ das ich adoptiert wurde. Vor der Geburt war meine Mutter ohne Arbeit und ohne Krankenversicherung. Ich wurde 4 Wochen nach der Geburt (angeblich wegen Unterernährung) durch eine Kinderärztin und dem Bürgermeister aus Markvippach in ein Kinderheim (Dauerkinderheim in Neudietendorf) untergebracht. Danach wurde ich in eine Pflegefamilie (der Mann war Offizier) untergebracht, mit dem Ziel der Adoption. In der Pflegefamilie kam dann allerdings dennoch ein leibliches Kind und ich wurde somit wieder in ein Heim in Elkersburg (bei Ilmenau in der Nähe) zurück gebracht.

1966/67 wurde ich adoptiert, der Adoptivvater war Polizist.

Siehe auch Suche nach Schwester S. Z. (gefunden 25.01.2012) und Bruder Torsten Zaubitzer.

Zwangsadoptionionen in der DDR – www.zwangsadoptierte-kinder.de und PersonensucheDDR

Heute (16.03.2008) meldete sich bei mir Claudia Zaubitzer. Die Mutti befindet sich zur Zeit bei ihr. Der Kontakt konnte somit hergestellt werden. Wir wünschen Ihnen alles Liebe für die Zukunft.

Tags: ,

Keine Kommentare möglich.