Andrea Heinze geb. am 10.09.1983 in Wurzen

4. August 2008 | Von | Kategorie: 02. gefunden: DDR-Zwangsadoption
Datum 03.08.2008
Chiffre 200808-0003-ZK
E-Mail Chiffre

gesucht wird Tochter und Enkelin: Andrea Heinze geb. am 10.09.1983 in Wurzen

durch Mutter: Marika Heinze, geb. Schöneck und Oma: Lilly Marie Stefan

Kommentar: Die Mutter von Andrea ist meine Tochter, welche man ihr Kind weggenommen hat, weil ich offiziell ausgereist bin. Als meine Tochter geschieden wurde, bekam sie den Vorschlag zur Familienzusammenführung. Die Mutti von Andrea ist Marika Heinze, geb. Schöneck, Vater von Andrea ist Bernd Heinze. Sie haben damals im Reutscherweg 80 in Wurzen gewohnt.

1963 kam ich in die DDR, ich selbst bin eine gebürtige west-deutsche Frau. Meine Tochter gebar ich 1964 in Wurzen. Ich bin am 28.4.1984 wieder zurück in den Westen, offizieller Ausreise. Die Tochter heiratete am 03.06.1983 und am 10.09.1983 wurde Andrea geboren. Ein Jahr später wurde sie geschieden und ich habe vom Westen aus angefragt zwecks einer Familienzusammenführung, da ihr Bruder auch mit in den Westen rüber ist (er ist ursprünglich auch Westdeutscher). Offizielle Variante: Meine Tochter antwortete, dass sie hier geboren und aufgewachsen wäre und nicht in den Westen will. Seit dem bekam ich bis zur Wende nie wieder ein Lebenszeichen von ihr. Ein Bekannter sagte mir, dass meine Tochter meine Enkelin zur Adoption frei gegeben hätte.

Ich fand sie 1990 wieder und dort erzählte sie mir, dass meine bisherigen vorh. Informationen ganz anders wären. Nach meinem Brief musste sie zur Stasi. Sie wollten das Kind ins Heim geben, da sie geschieden sei und angeblich kein Geld hätte. Der Schwager von mir wollte Andrea aufnehmen, aber das Jugendamt sagte, dass dies nicht gehen würde. Auf Grund dessen unterschrieb meine Tochter ein Papier, dass der leibl. Vater Andrea nicht bekommen soll. 2-3 Tage später war plötzlich Andrea aus dem Kindergarten verschwunden, weil das JA sie abgeholt hatte. Sie ging zum JA und fragte nach, was los sei und da sagte man ihr, dass sie angeblich die Adoptionsfreigabe unterschrieben hätte, was aber keinesfalls stimmt.

Sie hat noch einen Bruder (16) und eine Schwester (14).

Leider kamen wir bei Behörden nicht weiter, um Andrea zu finden.

10.09.2008

Hallo liebe Frau Behr,

heute zu Andreas 25. Geburtstag hat meine Tochter die Nachricht vom JA erhalten, dass sie in Altenburg lebt und sie Kontakt zu uns wünscht. Vielen lieben Dank für Ihre Bemühungen. Bin noch etwas benommen von der Nachricht. Habe geglaubt, dass es noch Monate oder gar Jahre dauern wird, bis man Andrea findet.

Werde mich noch erkenntlich zeigen in Form einer Spende.

Viele liebe Grüße Fr. Stefan

Liebe Frau Stefan, ich freue mich unheimlich mit Ihnen mit und wünsche Ihnen alles Liebe für die Zukunft. Alles Liebe zum Geburtstag Andrea :-).

Herzlichen Dank auch an Pro7 und an das entsprechende JA für die schnelle Hilfe.

Katrin Behr

Keine Kommentare möglich.