Corinna Ehrke, geb. am 21.04.1977 in Wolgast

4. August 2008 | Von | Kategorie: DDR-Adoption-Rostock
Datum 01.08.2008
Chiffre: 200808-0004-ZK
E-Mail Chiffre

gesucht wird Nichte: Corinna Ehrke, geb. am 21.04.1977 in Wolgast

durch Tante: Marion Heinze, geb. am 20.01.1954 in Heringsdorf

Kommentar: Ich möchte in Erfahrung bringen, wohin meine Nichte damals durch Freigabe (?) zur Adoption durch meine Schwester gekommen ist.

Als ich die kleine Corinna damals zu mir nehmen und sie neben meinem eigenen Sohn mit großziehen wollte, wurde mir dieser Wunsch durch das Jugendamt versagt, weil sie schon als Kind für eine andere Familie vorgesehen war. Dies bewies die kurzzeitige Unterbringung (es waren nur ein paar Tage) von Corinna in einem Kinderheim in Heringsdorf. Ich hatte zu dieser Zeit keine Chance mehr, einschreiten zu können. Man ließ mich in diesem Heim noch nicht einmal mehr zu ihr!

Es ist uns, d.h. meiner Mutter, also der Oma von der kleinen Corinna,  und mir damals zugetragen worden, dass Corinna in eine Offiziersfamilie der Marine in Peenemünde oder Karlshagen gekommen ist. Wenn dies der Wahrheit entspricht, kann ich nachvollziehen, warum man mir meinen Wunsch damals ausschlug. Berufsoffiziere waren schließlich privilegiert und Frau Honecker, die sich das Recht herausnahm, über Menschenschicksale zu entscheiden, hätte meinem Anliegen mit Sicherheit nicht nachgegeben.

Ich kann den Gedanken an dieses Mädchen einfach nicht verlieren und möchte wissen, was aus meiner Nichte geworden ist, wie und wo sie lebt. Geht es ihr gut? Hat sie inzwischen eine eigene Familie? Haben ihre Adoptiveltern ihr die Wahrheit gesagt? Wenn ja, möchte sie vielleicht selber über ihre Familie Bescheid wissen? Sie sehen, es sind alles Fragen, die nur einem innerlich eng verbundene Familienangehörige interessieren können.

Ich weiß allerdings auch, dass auf Auskunftserteilung von Ihrer Seite nach den Bestimmungen der Adoptionsgesetze kaum eine Chance auf Erfolg besteht. Oder gibt es aufgrund der damals in der DDR praktizierten Adoptionen vielleicht ein paar Ausnahmeregelungen?

Mutter von Corinna: Elke Ehrke, geb. Kollhoff in Heringsdorf am 17.02.1956

Corinna lebte 1 ¾ Jahr in unserer Familie. Sie kam im Herbst 1978 weg.

Zwangsadoption ist nicht ausgeschlossen.

Keine Kommentare möglich.