Irene Christiane Kohlmeier (geb. Tronke)

14. November 2008 | Von | Kategorie: 02. gefunden: DDR-Zwangsadoption
Datum 12.11.2008
Chiffre: 200811-0003-ZK
E-Mail Chiffre

gesucht werden leibl. Mutter: Irene Christiane Kohlmeier (geb. Tronke) am 27.04.1951 in Krobstädt (Scheidung 05.10.1977)

durch leibl. Sohn: René Lothar Langner, geb. als René Lothar Kohlmeier am 17.02.1973 in Osterburg

Kommentar:

Ich habe leider keine weiteren Informationen, nur das die Adoption am 22.09.1976 war und möchte sehr gern wissen was damals passiert ist.
Vor ca. 2 Jahren erwähnte eine Tante von mir, dass meine Adoption in einer Nacht- und Nebelaktion passierte und die Adoptionspapiere auf einem Autodach unterschrieben wurde. Kurz davor bekam ich von jemand unbekannten postalisch eine Geburtsurkunde von mir zugesandt. Ich weiß nicht genau, was das alles soll. Laut JA in Osterburg existiert von mir keine Adoptionsakte. Eine Schwester von meiner Adoptivmutter hat damals als Heimleiterin in dem besagten Kinderheim gearbeitet.

Bis zum 3. LJ lebte ich Osterburg und danach soll ich in ein Kinderheim in Osterburg gekommen sein. Mit der Adoption verzogen meine Adoptiveltern mit mir nach Sömmerda. Später ließen sich meine A-Eltern scheiden und ich verzog mit nach Weimar. Danach kam ich in ein Kinderheim und später zog ich dann zu meinem A-Vater.
Viele meiner Verwandten wissen bescheid, aber niemand sagt etwas. Ich bekomme immer nur zu hören: “ Ich darf nicht darüber reden, da ich Mundverbot bekommen habe.“

Siehe auch Suche nach leiblichen Vater Ewald Lothar Kohlmeier

Nachtrag 06.02.2011

Frau Tronke hat sich heute per Telefon bei mir gemeldet. Die Kontaktdaten konnten ausgetauscht werden, so dass auch sofort ein Kontakt untereinander hergestellt wurde. Wir wünschen Ihnen alles Liebe für die Zukunft.

Keine Kommentare möglich.