Klaus Dieter Kowalsky

24. Januar 2009 | Von | Kategorie: 01. gefunden: DDR-Adoption
Datum 23.09.2008
Chiffre: 200809-0018-PSD
E-Mail Chiffre

gesucht wird leiblicher Vater: Klaus Dieter Kowalsky

durch leibl. Tochter: Andrea Janet Lubitz, geb. als Janet Kowalsky am 16.02.1980 in Berlin (im OZK)

Kommentar: Soweit ich weiß, wurde ich mit 10 Tagen zur Adoption frei gegeben und am 31.03.1981 wurde ich dann offiziell adoptiert. Ich kam aus dem Oskar-Ziethen-KH mit 10 Tagen heraus. Laut Aussagen meiner Oma war eine Adoption geplant. Neben mir wurde noch ein anderes Kind adoptiert, welches aber aus dem Heim kam. Er hat genauso eine schlechte Kindheit wie ich erlebt. Als ich 17 war, ging ich zum Jugendamt, um meine Akten einzusehen. Dies wurde mir aber verwehrt.

Am 22.09.2008 war ich erneut beim Jugendamt, um meine Akteneinsicht zu beantragen. Die Frau sagte dort zu mir: „Komisch, die Akte hatte ich doch erst vor kurzem hier gehabt.“  Nun warte ich darauf, dass mich die besagte Frau vom Amt zurückruft. Warum hatte sie meine Akte schon bei sich gehabt? Werde ich bereits gesucht?

Leider hatte ich etwas arge Probleme mit meiner Adoptivmutti und aus diesem Grund wurde ich mit 14 wieder in ein Heim untergebracht und bin dann später ins betreute Wohnen gekommen. Ich hatte schon immer Probleme mit ihr, da sie sehr gefühlskalt ist und ich einen sehr starken ausgeprägten Charakter habe. Aus einem Streit heraus, erfuhr ich dann das ich nicht ihr leibliches Kind bin, sondern das ich adoptiert wurde. Zu meinem Adoptivvati habe ich aber ein gutes Verhältnis.

Ich möchte einfach nur meine Eltern kennen lernen, um zu wissen, woher ich komme und wer ich wirklich bin. Von meiner Seite ist kein finanzielle Interesse vorhanden. Bitte meldet euch.

 Nachtrag 01.10.2008:

 Die Mutter und einige Geschwister wurden bereits gefunden. Alles Liebe für die Zukunft.

Keine Kommentare möglich.