Michael Thurau geb. am 19.03.1986 in Schwerin

5. Januar 2009 | Von | Kategorie: DDR-Adoption-Schwerin

Datum 26.11.2008
Chiffre: 200811-0032/1-PSD

E-Mail Chiffre

gesucht wird leibl. Sohn: Michael Thurau geb. am 19.03.1986 in Schwerin

durch leibl. Mutter: Kerstin Thurau geb. am 25.01.1968 in Schwerin

 

Kommentar: Zwangsadoption

Mein damaliger Lebenspartner saß in Haft wegen § 249 und plötzlich kam jemand vom JA und holte meinen 4 Monate alten Jungen Michael ab und brachten ihn ein Säuglingsheim.

Ich wollte meinen Sohn nicht heraus geben, so dass die Leute vom Amt gezwungen waren, sogar den ABVer dazu zu holen. Man erklärte mir nicht, was das soll und sie nahmen mir meinen Sohn, ohne Angabe von Gründen, weg. Anschließend brachte man ihn in das Mütter- und Säuglingsheim nach Güstrow (Goldberger Straße 8).

Dort durfte ich ihn einmal im Monat besuchen. Ich unterschrieb nie etwas und eines Tages landete die ganze Sache vor dem Gericht. Der damalige Richter sagte noch zu mir, dass ohne meine Unterschrift nichts passieren könnte, er immer mein Sohn bleiben wird und das alles in Ordnung sei.

Einen Monat später wollte ich meinen Sohn wieder besuchen und die Schwester vom o.g. Heim teilte mir mit: „Michael wäre bei Pflegeeltern.“

Daraufhin ging ich gleich zum JA und fragte nach, was das soll? Zur Antwort bekam ich nicht und man hörte mich auch nicht weiter an. Nicht einmal 6 Monate später erfuhr ich vom JA, dass mein Sohn adoptiert sei. Michael heißt mit Vornamen jetzt Stefan. Dies bekam ich durch Zufall heraus.

 

Lieber Michael,

wenn du das hier liest, dann bitte melde dich. Wir freuen uns so sehr auf ein Wiedersehen mit dir. Deine Mutti, die dich nie vergessen hat und die dich nie freiwillig weg gegeben hat.

Siehe auch Suchanzeige nach Sandra Thurau.

Keine Kommentare möglich.