Bruno Reimann aus K.-M.-Stadt (Chemnitz)

30. April 2009 | Von | Kategorie: DDR-Adoption-Karl-Marx-Stadt (Chemnitz)

Datum 30.04.2009
Chiffre: 200812-0006-ZK

E-Mail Chiffre

gesucht wird leibl. Großvater: Bruno Reimann aus K.-M.-Stadt (Chemnitz)

durch leibl. Tochter: Simone Liebers, geb. als Jaqueline Reimann am 02.08.1969 in K.-M.-Stadt

Kommentar: Ich suche meine leibliche Familie. Leider habe ich keine weiteren Informationen. Ich soll nach der Geburt zur Adoption frei gegeben wurden sein.

Laut Aussagen existieren aber 2 Varianten über meine Vergangenheit. Einmal soll meine leibl. Mutti bei der Geburt verstorben sein und ein anderes Mal soll sie bei einem Arbeitsunfall tödlich verunglückt sein. Meine Adoptiveltern haben damals auch ehrenamtlich beim Referat Jugendhilfe, neben ihrem Hauptberuf, mit gearbeitet.

In den bisherigen Unterlagen, die ich fand, gibt es auch einen kleinen Zettel mit dem Hinweis auf eine Korrektur zwecks meines Geburtsdatums. Ich weiß daher nicht genau, ob mein o.g. Geburtsdatum korrekt ist oder ob ich evtl. doch an einem anderen Tag geboren wurde.

Beim Jugendamt habe ich mich bereits gemeldet und man will mich in ca. 6 Wochen zurück rufen.

Wer kennt eine Familie Reimann aus K.-M.-Stadt, die damals ein kleines Mädchen entbunden haben? Habe ich noch Geschwister? Was stimmt an den erzählten Geschichten? Lebt meine leibl. Mutter wirklich nicht mehr?

Nachtrag 29.01.2009

Die Adoption erfolgte am 08.07.1971 in K.-M.-Stadt.

Auf meiner Abstammungsurkunde steht „Sperrvermerk“.

Nachtrag vom 30.04.2009

Die Mutti ist tatsächlich verstorben und zwar 2002 in Plauen. Akteneinsicht war und aus dieser geht hervor, dass es noch eine Schwester Claudia Reimann gibt. Die Adoptionsvermittlungsstelle versucht den Kontakt zu ihr herzustellen. Bis dahin suche ich Sie hierüber.

Tags: ,

Keine Kommentare möglich.