Torsten L.

16. September 2010 | Von | Kategorie: 02. gefunden: DDR-Zwangsadoption

Datum: 16.09.2010
Chiffre: 201009-0004-PSD

E-Mail Chiffre

gesucht wird leibl. Sohn: Torsten L.

durch leibl. Mutter: Carmen K.

Kommentar:

Ich suche meinen Sohn Torsten. Torsten stammt aus meiner ersten Ehe. Er wurde uns mit noch nicht einmal 3 Jahren weggenommen.

Am 20.01.1981 stand plötzlich mittags die Polizei, eine Frau vom der Jugendhilfe und diese Tante vor unserer Tür und holten einfach die Kinder aus unserem Haus. Wir wussten gar nicht wie uns geschah.

Mein Mann und ich wurden wegen angeblichen Kindesmissbrauch verurteilt, aber es war nicht an dem. Wir haben unsere Kinder immer gut behandelt. Es war eine weite Verwandte, die solchen Unfug in Umlauf brachte. Wir waren unschuldig.

Ebenso wurden wir durch die Behörden mit der Adoptionsfreigabe ausgetrickst. Meinem Mann sagten sie, dass ich bereits schon unterschrieben hätte und umgedreht sagte man mir, dass mein Mann bereits unterschrieben hätte. Auch das stimmte nicht. Aber da wir Angst hatten und damals glaubten, dass jeweils der andere Partner unterschrieben hätte, hat es jeder von uns dann unterschrieben. Erst nach der Haft konnten wir uns darüber austauschen und haben somit heraus gefunden, dass wir gegenseitig ausgetrickst wurden.

Nach der Haft haben wir noch 2 Mädchen (1984 und 1986) bekommen. Es gab keine behördlichen Kontrollen mehr. Wenn wir unsere beiden großen Kinder vernachlässigt hätten, wieso gab es danach keine Kontrollen mehr?

Wir haben unsere Kinder nie vergessen und würden sie so gerne einmal kennnenlernen.

Siehe auch Suche nach Tochter Jeannette Kohlbaum.

Mittlerweile sind wir auch schon Großeltern bzw. unsere beiden großen Kinder sind Tante und Onkel geworden.

Nachtrag 04.04.2011
Wir erhielten heute die Benachrichtung, dass Frau K. ihren Sohn gefunden hat und bereits ein Treffen stattfand.
Wir wünschen Ihnen alles Liebe für die Zukunft.

Tags:

Keine Kommentare möglich.