Roland Dettmann

10. November 2010 | Von | Kategorie: 01. gefunden: DDR-Adoption

Datum: 10.11.2010
Chiffre: 201011-0012-PSD

E-Mail Chiffre

gesucht wird leibl. Vater: Roland Dettmann

durch leibl. Sohn: Philipp Sebastian Grunwald geb. als Sebastian Röber am 02.01.1987 in Erfurt

Kommentar:

Ich suche meinen leiblichen Vater Roland Dettmann. Meine leibliche Mama Heike Röber habe ich bereits gefunden. Sie sagte mir, dass ich ins Kinderheim gegeben wurde, da die damalige Situation meiner Mutter und meines Vaters nicht die waren, die man sich in der DDR so vorstellte um ein Kind aufwachsen zu lassen.

Meine Mutter, so wie mein Vater, wohnten noch zu Hause. Die Eltern meines Vaters waren in der Partei und meine Mutter ist der Meinung, dass es auch ein Grund sein könnte, dass ich ins Heim musste, da das häusliche Bild meiner Mutter nicht zu den einer Familie mit Parteihintergrund passen würde.

Meiner Mutter hat mich das erste halbe Jahr noch besuchen dürfen. Dann sagte man ihr, ich wäre bei der Familie meines Vaters. Allerdings haben mich meine Adoptiveltern erst mit ca. 2 Jahren aus dem Kinderheim geholt. Jetzt weiß ich nicht, ob ich noch kurze Zeit bei meinem Vater gelebt habe oder ob die im Kinderheim falsche Auskunft gegeben haben. Ich möchte gerne die andere Seite meiner Geschichte hören, um beurteilen zu können, wie das alles nun abgelaufen ist. Das einzige was ich weiß, ist, dasa er Roland Dettmann heißt und in Erfurt gelebt haben muss. Meine leibl. Mama hat seit der damaligen Trennung keinen Kontakt zu meinem Vater. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir ein weiteres mal helfen können, um das Kapitel „Adoption – wieso und warum“ endlich schließen zu können.

Das Bild wird mit freundlicher Genehmigung von Herrn Grunwald veröffentlicht.

philipp-sg

Nachtrag 20.02.2011

Heute meldete sich der Halbbruder von Herrn Grundwald. Dieser lebt mit dem Vater zusammen. Somit konnten die Kontaktdaten ausgetauscht werden. Wir wünschen allen Beteiligten alles Liebe für die Zukunft.

Tags:

Keine Kommentare möglich.