Kerstin Presch geb. Karsch am 11.01.1965 in Dresden

16. Januar 2012 | Von | Kategorie: DDR-Zwangsadoption-Erfurt

Datum: 16.01.2012
Chiffre: 201201-0009-PSD

E-Mail Chiffre

gesucht wird leibl. Mutter: Kerstin Presch geb. Karsch am 11.01.1965 in Dresden

durch leibl. Tochter: Mandy Leim geb. Presch am 07.12.1987 in Nordhausen

Kommentar:

Mein Name ist Mandy Leim, geborene Presch am 07.12.1987 im Krankenhaus in Nordhausen. Ich wurde ungefähr im Jahr 1987 (Dezember) / Anfang 1988 in die Kinderklinik in Nordhausen (Thüringen) eingeliefert, in der Riemannstr. 15 in 99734 Nordhausen.

Ich hatte eine Blessur über der Oberlippe. Angeblich hatte ich Mukoviszidose, ob das meine leiblichen Eltern wussten, weiß ich nicht.

Meine Mutter ist gebürtige Dresdnerin und ist im Januar 1965 geboren, war verheiratet mit Burghard Josef Presch (nicht mein Vater lt. Eintrag meines Geburenregisters) und ist in die Nähe von Nordhausen & Umgebung gezogen, zusammen mit ihrem Mann. Sie saß in der DDR im Gefängnis, angeblich, da sie arbeitsscheu war. Meine leibliche Mutter war bei meiner Geburt 21 Jahre alt.

Verdacht auf Zwangsadoption, siehe Verurteilung wegen §249 StGB der DDR.

Von meinem leiblichen Vater habe ich keine weiteren Angaben. Sie hat sich später scheiden lassen, denke um 1988-1990. Adoptiert hat mich damals eine 33-jährige allein stehende, berufstätige Frau (Kinderkrankenschwester) aus Nordhausen.

Die Adoption wurde noch im Mai 1990 (wenige Monate vor der Widervereinigung Deutschlands) durchgeführt.

Tags:

Keine Kommentare möglich.