Karola Gisela Waltraud Oseloff geb. 1960

19. März 2012 | Von | Kategorie: DDR-Adoption-Rostock

Datum: 19.03.2012
Chiffre: 201203-0014-PSD

E-Mail Chiffre

gesucht wird leibl. Mutter: Karola Gisela Waltraud Oseloff geb. 1960

durch leibl. Sohn: Daniel Haecker geb. Oseloff am 10.05.1979 in Strasund

Kommentar:

Ich wurde am 10.05.1979 in Stralsund geboren. So viel ich weiß, war ich Greifswald in einem Heim, aus welchem Grund auch immer. Im Juni 1980 wurde ich adoptiert. Ob es sich dabei um eine normale Adoption oder um eine Zwangsadoption handelt, kann ich nicht sagen.

Ich weiß, dass meine leibliche Mutter im nach hinein im Heim war und sie mich zurück haben wollte. Wenn sie mich frei gegeben hat, warum wollte sie mich dann zurück haben? Ich glaube sie wusste gar nicht, dass ich adoptiert worden bin.

Ich weiß auch noch, dass ich mit 5 Jahren geäussert habe, dass ich einen Bruder haben möchte. Da haben sich meine Adoptiveltern beim Heim kundig gemacht und wie der Teufel es so will, gab es auf einmal meinen Bruder. Der kam dann auch in meine neue Familie.

Ich glaube sein früherer Vorname war Marcel und jetzt heißt er Raiko (geb. am 11.02.1984 in Greifswald).

Was mir komisch vorkommt ist, wenn man früher so lange Wartezeiten auf ein Kind hatte, wie konnte da mein Bruder so schnell in unsere neue Familie kommen? Heute wartet man ja auch so lange auf ein Kind, wenn man es adoptieren will.

Unsere Eltern erzählen uns nichts von früher. Mein Bruder hat einmal beim stöbern seine Geburtsurkunde gefunden. Da hieß sie (Mutter?) nicht mehr Oseloff. Aber er kann sie nicht mehr erinnern, wie sie hieß, weil er bis heute seine Urkunde nicht hat.

Ich weiß auch von anderen, dass 1989 noch eine Schwester geboren wurde. Aber über das Mädchen kann ich nichts sagen. Schade, ich würde sie gerne kennen lernen wollen.

In meiner Abstammungsurkunde steht nur, dass Karola 1960 geboren wurde. Ob Oseloff ihr Mädchenname ist, weiß ich nicht. Das Geburtsdatum und -ort kann ich daher nicht vollständig angeben (obwohl dieser vollständig drin stehen sollte). 1984 soll sie einen anderen Nachnamen getragen haben, aber welchen, weiß ich nicht. Meine Abstammungsurkunde sieht auch so aus, als ob sie gerade geschrieben worden wäre und nicht vor 32 Jahren (schlechte Kopie, kein Original).

Nachtrag der Domainbetreiberin

  • In Abstammungsurkunden werden im Normalfall keine Geburtsdaten der leiblichen Eltern eingetragen.

  • Die Wartezeiten auf ein zu adoptierendes Kind war sehr unterschiedlich (von 2 Wochen bis ….)

  • Was Ihren Bruder betrifft, so empfehle ich Ihnen beide, dass Sie sich beim Ihrem Geburtsstandesamt (bei Ihnen in Stralsund, bei Ihrem Bruder in Greifswald) einen beglaubigten Auszug aus dem Geburtenregister beantragen, um so heraus finden zu können, ob Sie tatsächlich die gleiche leibliche Mutter haben.

Tags:

Keine Kommentare möglich.