Inge Rosemarie Hoffmann geb. am 25.08.1959 in Dresden

25. Juli 2012 | Von | Kategorie: DDR-Zwangsadoption-Dresden

Datum: 25.07.2012
Chiffre: 201207-0012-PSD

E-Mail Chiffre

gesucht wird Halbschwester: Inge Rosemarie Hoffmann geb. am 25.08.1959 in Dresden

durch Halbbruder: Hans Hoffmann geb. am 03.01.1954 in Hohenaverbergen (BRD)

Kommentar:

Wir haben in Freital auf der Oberen Dresdner Strasse gewohnt. Als unsere Mutter starb (1961), hat man unsere Familie auseinander gerissen. Inge wurde möglicherweise zwangsadoptiert. Wir anderen 5 Kinder kamen in ein Kinderheim in Berbisdorf.

Unsere Mutter hieß damals Martha Emma Erika Hoffmann.

Unsere Mutter und einige Kinder stammen ursprünglich aus der BRD. Unsere Mutter verliebte sich in einen Mann aus Freital und heiratete ihn, weshalb sie mit uns in den Osten ging. Inge ist ein Kind aus dieser Ehe.

Kurz danach wurde die Mauer geschlossen und wir konnten nicht mehr zurück. Unsere Mutter erkrankte an Krebs und musste ins Krankenhaus in Freital. Wir kamen in verschiedene Kinderheime. Inge war damals 6 Monate und die zweitjüngste war erst 2 Jahre alt. Ich war damals 6 Jahre alt.

Ihr leiblicher Vater, meinem Stiefvater, gab man damals die Kinder nicht, da er fast blind war.

Wir konnten nicht mehr in die BRD zurückkehren. Meinem Wissen nach hatte sich wohl die Oma aus dem Westen bemüht. Mehr weiß ich leider nicht.

Tags:

Keine Kommentare möglich.